Arbeitgebergesponsorte Visas sind eine erstklassige Möglichkeit nach Australien auszuwandern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sowohl befristete (457), sowie unbefristete (186 ENS) Visa. Aber auch Visa, die speziell auf die Bedürfnisse von Arbeitgeber - und nehmer in regionalen Gegenden zugeschnitten sind (187 RSMS).

Arbeitgebergesponsorte Visas werden in mehreren Schritten beantragt. Margot  kann sowohl einzelne Schritte, als auch die komplette Betreuung übernehmen. 

 

Befristetes s/c 457 Visum

Das 457 ist ein befristetes Visum, dass bis zu 4 Jahren bewilligt werden kann. Der Antrag für ein 457 läuft in drei Schritten ab:

  1. Der Arbeitgeber beantragt eine Anerkennung als Business Sponsor
  2. Der Arbeitgeber nominiert eine Stelle
  3. Der Arbeitnehmer beantragt das Visum (beachten: manche Berufe benötigen eine gültige Berufsanerkennung)

Die drei Schritte bauen aufeinander auf, können aber gleichzeitig beantrag werden wenn es eilig ist. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer gehen mit einer Sponsorship bestimmte Verpflichtungen ein.

Verpflichtungen für Arbeitgeber sind auf der webite des DIBP unter 'Sponsorship obligations' zu finden. Der Arbeitnehmer mit einem 457 Visum kann weder Stelle noch Arbeitgeber wechseln. Das Visum ist mit dem Arbeitsvertrag verknüpft und wenn der Vertrag endet, wird auch das Visuim gecancelt. Da das 457 lediglich ein befristetes Visum ist, haben Halter bestimmte NAchteile, z.B. keinen Zugang zur gesetzlichen KV (Medicare).

 

Unbefristetes s/c 186 Employer Nomination Scheme Visum

Dies ist ein unbefristetes Visum, das ähnliche Voraussetzungen hat wie das oben genannte s/c 457. Allerdings ist der Halter eines s/c 186 Visum permanent resident und damit nicht nur automatisch Krankenversichert sondern auch frei jederzeit den Arbeitsplatz zu wechseln. 

Auch das s/c 186 wird in drei Schritten beantragt:

  1. Der Arbeitgeber nominiert eine Stelle
  2. Der Arbeitnehmer beantragt eine Berufsanerkennung
  3. Der Arbeitnehmer beantrag das Visum

Die Beantragung eines s/c 186 dauert etwas länger als das 457 und ist auch etwas teurer. Aus diesem Grund ist vor allem bei offshore Antragstellern das 457 recht beliebt um möglichst schnell einreisen und arbeiten zu können. Das unbefristete Visium kann dann beantragt werden wenn der Antragsteller bereits in Australien ist.

Dieser Weg ist auch für Antragsteller interessant, die keine Berufsanerkennung erhalten können (z.B. weil formale Qualifikationen fehlen). Da viele Berufe im 457 keine Berufsanerkennung verlangen kann man z.B. erst das 457 beantragen. Nach 2 Jahren kann dann unter bestimmten Voraussetzungen ein unbefristetes (186 oder 187 ) Visum beantragt werden ohne eine Berufsanerkennung vorlegen zu müssen. 

 

Unbefristetes s/c 187 Regional Sponsored Migration Scheme Visum

Dieses Visum ist ganz ähnlich wie oben genanntes 186. Aber es steht nur für Arbeitgeber in regionalen Gegenden zur verfügung. (Regional sind i.d.R. alle Postcodes ausserhalb der grossen Ballungsräume: Melbourne, Sydney, Newcastle, Brisbane, Gold Coast, etc., aber sowohl Perth als auch Adelaide zählen zu den 'regionalen' Gegenden). 

Anders als das o.b. 186 ist hier der Arbeitnehmber aber 2 Jahre an seinen Arbeitgeber gebunden. Eine vorzeitiges Ausscheiden aus dem bestehenden Vertrag kann u.U. dazu führen, dass das Visum gecancelt wird und der Arbeitnehmer wieder ausreisen muss. 

Der Antragsprozess beinhaltet wieder drei Schritte:

  1. Arbeitgeber beantragt die Zertifizierung durch die Landesregierung
  2. Arbeitgeber nominiert eine Stelle bei Immigration
  3. Arbeitnehmer beantrag das Visuim (wie beim 457 müssen manche Berufe eine Berufsanerkennung vorlegen)

 

Vielleicht haben Sie ja auch einen Arbeitgeber gefunden haben, der zwar grundsätzlich Interesse hätte Sie zu sponsorn, sich aber vielleicht nicht sicher ist was genau auf ihn zukommet. In solchen Fällen übernimmt Margot auch gerne eine Beratung mit Ihrem potentiellen Arbeitgeber, um die beste Lösung für Sie beide zu finden.